Digitalisierung bei der Instrumentenaufbereitung – eine Notwendigkeit!

Dieter Gaukel, M.A.

Die hygienische Aufbereitung des Instrumentariums ist ein wesentlicher Teil der Praxishygiene. Die hohe Regulierungsdichte, die Vielzahl der zu beachtenden Gesetzen, Richtlinien, Regeln und Normen mit hohen Anforderungen machen eine rechtsichere Aufbereitung aufwendig und komplex. Insbesondere die Notwendigkeit alle Aufbereitungsprozesse zu validieren, führt zu einem hohen Dokumentationsaufwand. Vom Erstellen, Aktualisieren und Archivieren einer Vielzahl von Dokumenten, über das Erfassen zahlreicher Prozessparameter, bis hin zu Teamschulungen, können digitale Methoden zu Vereinfachung und höherer Effizienz führen.