Zahnmedizin 2030 - Die Entwicklungen und Herausforderungen der Zahnmedizin bis 2030

Zahnmedizin 2030. Die Entwicklungen und Herausforderungen der Zahnmedizin bis 2030

Prof. Dr. Rainer Jordan

Seit Einführung der Individual- und Gruppenprophylaxe Ende der 1980er-Jahre kann ein ständiger Rückgang der Karieslasten bei Kindern und Jugendlichen festgestellt werden. Zeitgleich führt der Paradigmenwechsel, von einer operativen hin zu einer präventiven Zahnmedizin, zu mehr Zahnerhalt in der Bevölkerung. Die zweite zahnmedizinische „Volkskrankheit“ Parodontitis ist jedoch weit verbreitet. Dies bedeutet also nicht, dass der Behandlungsbedarf in der Zahnarztpraxis damit automatisch abnimmt, denn die Krankheitslasten verschieben sich dadurch ins höhere Lebensalter. Damit verbunden sind ganz andere Anforderungen an die zahnmedizinische Versorgung der Zukunft.
Der Vortrag geht auf diese Entwicklungen ein und zeichnet ein Bild des zahnmedizinischen Versorgungsbedarfs bis 2030 und gibt Anregungen, was das für die Praxis bedeutet.